Produktdesign Rhein Main

Prof. em. Dr. h.c. Dieter Rams

»Weniger, aber besser.«

Prof. em. Dr. h.c. Dieter Rams

»Weniger und weniger von Produkten, die zwar die Kauflust reizen, dann aber kaum zu nutzen sind, bald zur Seite gelegt, weggeräumt, weggeworfen und durch neue ersetzt werden.«

»Weniger und weniger von Produkten, die bald defekt sind, verschleißen und vorzeitig altern. Und weniger und weniger belastender Informationsmüll.«

»Dafür aber mehr und mehr von Dingen, die wirklich das sind und leisten, was die Käufer und Benutzer von ihnen erhoffen. Erleichterung, Erweiterung, Intensivierung des Lebens.«

Aus diversen Vorträgen von Dieter Rams unter dem Thema »Zukunft und Verantwortung des Designs ist funktionales Design noch eine Zukunftsaufgabe?«

1/1

Vita

20. Mai 1932

Geboren in Wiesbaden

Frühzeitige Beschäftigung mit dem Tischlerhandwerk durch den Großvater, der Schreinermeister war

1947

Beginn des Studiums der Architektur und Innenarchitektur an der Werkkunstschule Wiesbaden

1948-1951

Unterbrechung des Studiums, um Praktikum und abschließend Gesellenbrief im Tischlerhandwerk zu machen. Kreissieger im Handwerksleistungswettbewerb

Wiederaufnahme des Studiums an der Werkkunstschule Wiesbaden

1953

Diplom mit Auszeichnung

1953-1955

Mitarbeit im Architekturbüro Otto Apel, u.a. damals in Zusammenarbeit mit den Architekten Skidmore, Owings und Merrill (US-Konsulatsgebäude in der BRD)

1955

Beginn bei der Braun AG als Architekt und Innenarchitekt

1956

Erste Aufgaben als Produktdesigner bei der Braun AG

1957

Erste Möbelentwürfe für Otto Zapf – ab 1959 »Vitsoe & Zapf« – »Wiese Vitsoe« – heute Vitsoe Limited. Seit 1995 in Deutschland SDR+ Aluminium Version des 606 Regal Systems, DePadova seit 1987.

1961

Zum Leiter der Produktdesign Abteilung der Braun AG ernannt

1961

Zum Direktor für Produktdesign der Braun AG ernannt

1980

Ausstellung »Design: Dieter Rams &«, Berlin
Initiator: Internationales Design-Zentrum, Berlin
Wanderausstellung:
Biennale of Industrial Design, Ljubljana (1981)
Amos Andersen Museum, Helsinki (1981)
Padiglione d'Arte Contemporeana di Milano (1981)
Victoria and Albert Museum, London (1982)
Stedelijk Museum, Amsterdam (1982)
Kunstgewerbemuseum, Köln (1983)

1981

Berufung als Professor für Industriedesign an die
Hochschule für Bildende Künste, Hamburg

1983

Ausstellung »Design since 1945«, Philadelphia Museum of Art

1988

Zum Generalbevollmächtigten der Braun AG bestellt

1995

Vom Direktor Produkt Design zum Executive Director
Corporate Identity Affairs der Braun AG gewechselt

1997

Ausscheiden bei der Braun AG

Von der Hochschule für Bildende Künste emeritiert

Ausstellungen (Auszug)

2010

Less and More The Design Ethos of Dieter Rams, MAK Frankfurt und Daemlin Museum, Seoul, Korea

2011

Less and More The Design Ethos of Dieter Rams, SF MoMa (San Francisco Museum of modern Art)

Ehrungen (Auszug)

Verleihung des Hessischen Verdienstordens

22.05.2002 Ernennung zum EHRENSTIFTER des Rat für Formgebung/German Design Counsil

04.10.2002 Verleihung des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

2004 Designpreis ONDI für hervorragende Arbeit auf dem Gebiet Industriedesign, Beiträge zur Weltkultur Havanna / Kuba

19.10.2005 Busse Longlife Design Award für Zitruspresse MPZ 22 an BRAUN GmbH, Design: Dieter Rams, Jürgen Greubel

21.10.2005 Diploma de Reconocimiento ALADI-Ehrung in Buenos Aires, Argenina

2007 Design Preis der Bundesrepublik Deutschland 2007 für das Lebenswerk

2007 Lucky Strike Designer Award der Raymond Loewy Foundation für das Lebenswerk

2010 Kölner Klopfer KISD - Köln International School of Design

2011 Hess. Kulturpreis zus. mit Prof. F.C. Gundlach und Prof. Gunther Rambow

17.11.2011 Bürgerpreis der Stadt Kronberg im Taunus

2012 Distinguished Affiliated Professor der TUM (Technische Universität München) München

22.11.2012 Moholy-Nagy-Preis der Moholy-Nagy Universität für Kunst und Design, Budapest

20.04.2013 Ehrendoktor der Künste (Honorary Doctorate of Arts), Art Center College of Design, Pasadena, California

2013 London Design Medal Lifetime Achievement Award Preis für das Lebenswerk des London Design Festivals

2014 Internationaler Compasso d'Oro Preis für sein Lebenswerk (Premio Compasso d'Oro ADI alla Carriera Internazionale)

Mitgliedschaften

Mitglied des VDID (Verband Deutscher Industrie Designer), Ehrenmitglied seit 1997

Mitglied des »Deutschen Werkbundes«

Vorstandsmitglied des Rat für Formgebung von 1976 – 1988, seit 1988 – 1998 Präsident, seit 2002 Ehrenstifter

Mitglied des Vorstandes ICSID (International Council of Societies of Industrial Design) von 1991-95, seit 1995 Regional Advisor

Mitglied der Akademie der Künste Berlin (seit 1999)

DDC Ehrenmitglied 2004

 

Region

Rhein Main

Kategorie

Ehrenmitglied

Disziplin

Produktdesign