Kommunikation im Raum Rhein Main

Stefan Weil

»Create Hybrid. Das wohldosierte Zusammenspiel aus Analog und Digital.«

Stefan Weil

Understand – Transform – Connect – Fascinate

Understand / Ein tief greifendes Verständnis für Inhalte und Ziele unsere Auftraggeber bildet die Basis unserer Arbeit.

Transform / Diese Basis wird übersetzt in interdisziplinäre, vielschichtige Gestaltung im Raum.

Connect / Diese Räume werden medial erweitert. Software Driven Spaces. Ergänzt durch Virtual und Augmented Realities. Neue Welten ergänzen bekannte Gegebenheiten. Vernetzt in ein Gesamtsystem. Im Vorfeld, begleitend und nachhaltig. Pre, Action, Post.

Fascinate / Das Wesentliche Erfolgskriterium unserer Arbeit ist das Publikum, die Besucher, die Gäste. Unser Anspruch sind memorable Ereignisse zu gestalten die Erkenntnisse schaffen und bewegen. Intellektuell und emotional.

1/1

Vita

Ich bin Skorpion. 1963 in Bad Homburg geboren. Meine Laufbahn als Gestalter begann mit der Covergestaltung für die eigene Band »Neue Mode«. Es folgten Fanzines und Magazine wie »Der Fürst« und »Das Herz«. All dies mündete in einem ersten Job bei Meiré und Meiré (»Design ist Orientierung«) als Grafikassistent. In der frühen Selbstständigkeit mit »LAW« (Laarman und Weil, Lust, Arbeit, Wahrheit) wurde ich erstmals mit der digitalen Transformation konfrontiert. Als Untermieter beim ersten Mac Händler im Rhein Main Gebiet tauschte ich rasch den Rapidograph und das Skalpell gegen Mac Paint aus. Meine Rolle als Grafiker bei Tassilo von Grolman prägte mein holistisches Designverständnis. Es folgte die Karriere in globalen Agenturnetzwerken wie Saatchi & Saatchi, TBWA und Leo Burnett. Bei »Leo« leitete ich eine eigene Unit für »Experience Marketing«. Geprägt von der langjährigen Tätigkeit für die Marke Marlboro. Einerseits die Content Platform »Marlboro Network, The Pulse of America«, in der ich Kreativdirektor und Trendscout/Cool Hunter in Personlunion sein durfte sowie der Forschung an dem »Brand Recognition Code« der Marke. Eine globale Studie mit Designers Republic, Pentagram, Tomato und David Carson bildete deren Basis. Mit dem »Lab01«, einem Zukunftspavillon an der Schnittstelle aus Science und Popkulturen für DaimlerChrysler auf der Expo 2000 fand sich 1999 schließlich meine gestalterisch wirkungsvollste Heimat bei und für Atelier Markgraph. Von 2001 bis 2003 wechselte ich zu J. Walter Thomson, leitete dort Teile der Kreation als CD sowie die Tochterfirmen für Experiences »Thompson Live Communication« und den Designsatelliten »Thompson Brand Design«. Die vielschichte »MultiChannel« Einführung der Marke Becks Gold war ein Highlight. Sowie medienübergreifende Arbeiten für AEG, Rolex und den Onlinebroker der Sparkassengruppe. 2003 kehrte ich schließlich zu »AM« (Atelier Markgraph) zurück. Seit 2005 Geschäftsführer und seit 2016 nun auch Mit Inhaber und somit Gesellschafter. Vielschichtige Projekte in Corporate und Culture sind weiterhin mein Antrieb. Und die nunmehr prägende Rolle als Vorstand des DDC. Stets dem Design verpflichtet.

Büro

Atelier Markgraph

Region

Rhein Main

Kategorie

Mitglied

Disziplin

Ausstellung, Corporate Communication, Messe, Kommunikation im Raum, Retail Design, Markenentwicklung