Aktuelle Termine

DDC News

Auf dem Laufenden bleiben

EINLADUNG DDC WOMEN’S TABLE INTERNATIONAL

Greetings from LA

„One purpose of design is to connect us all and allow us to engage in bigger discussions.“ Juliette
 
Zu Gast ist Juliette Bellocq, Grafikdesignerin mit französischen Wurzeln in Los Angeles. Mit ihr sprechen wir darüber, wie es ist, als Designerin in USA zu arbeiten. Welche Erfahrungen macht sie, wie ist der Alltag als Kreative, welches sind ihre Netzwerke und was beschäftigt sie? 

Juliette wird einige ihrer Arbeiten zeigen, die Orte transformieren, poetisch und inspirierend. Mit ihrem Designstudio Handbuilt arbeitet sie für Kultur-, Bildungs- und Non-Profit-Organisationen. Sie unterrichtet am Otis College of Art and Design LA und ist Beraterin des Corita Art Center in Los Angeles. Ihre Arbeiten wurde ausgezeichnet durch I.D. Magazine, the AIGA, Graphis, The Spark Design Awards, The New York Times and the Los Angeles Times.

Dieses ist unser erster Table in englischer Sprache. 
 
Gehostet von Judith Augustin und Sophie Dobrigkeit. Wir freuen uns auf persönliche und anregende Gespräche von Kontinent zu Kontinent in digitaler Runde.

Rückfragen und Anregungen: women@ddc.de

DDC Women’s Table digital
Montag, 12. September 2022
18:00 – 19:00 Uhr, via Zoom

Anmeldungen 
www.ddc.de/de/puls/anmeldung-womens-table.html

Die Einwahldaten für Zoom erhältst Du nach Deiner Anmeldung zeitnah zum Termin.

INTERVIEW

Dr. Felix Kosok im Interview mit der PAGE

Unser Vorstand Dr. Felix Kosok spricht in der neusten Ausgabe der PAGE über seine Promotion „Form, Funk­tion und Freiheit“, in der er die These ver­tritt, dass Design von seinem Wesen her immer demo­kra­tisch ist. Kosok sagt: „Gutes Design weist darauf hin, dass Dinge immer auch anders ge­staltet werden können“.

www.page-online.de

REVIEW

Werkstattbesuch Gesche Joost

Der Werkstattbesuch bei unserem Ehrenmitglied Prof. Dr. Gesche Joost war eines der ganz besonderen Ereignisse in diesem Jahr. Gesche Joost und ihr Team an der Universität der Künste (UdK) in Berlin führte uns am Abend des 7. Juli durch das Berlin Open Lab und zeigte uns verschiedene Projekte aus dem Textildesign, Speculative Design, und dem Produkt Design. Tassilo von Grolman, DDC Gründer und Ehrenpräsident, war besonders von der Breite und Tiefe der Projekte angetan.

Denn alle Projekte fordern in ihrer eigenen Weise unsere Gegenwart heraus und zwingen uns, die Herausforderungen der Zukunft als Chancen für Designer*innen wahrzunehmen. Der Abend endete mit einem Essen und vielen Gesprächen über die Geschichte des DDC, die Zukunft und welche Rolle Design dabei spielen kann. Wir ließen den Werkstattbesuch am 8. Juli mit einem Frühstück und einer Führung im Berliner KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst ausklingen.

Vielen Dank an Prof. Dr. Gesche Joost, Majella Hirschberg, Esther Zan, Emilia Knabe und Katharina Lorenz für die Führung und die Präsentationen. Danke an unseren Gründer Tassilo von Grolman und die Mitglieder Alexander Lis, Dr. Felix Kosok, Armin Berger, Michael Menge, Thomas Jäger und Svenja von Döhlen für die Teilnahme und die schönen beiden Tage in Berlin.

Bild: Eike Walkenhorst

KOOPERATION

Die form und der DDCAST arbeiten zusammen

An sofort gibt es im DDCAST „form fragen“-Extraausgaben. Nina Sieverding und Anton Rahlwes, die Chefredakteu*innen der form, im Gespräch mit Georg-Christof Bertsch (DDC Beirat und DDCAST Sprecher). Die erste Ausgabe ist der DDCAST Nr. 103. Es geht um den Blick auf aktuelle Designereignisse. In diesem Fall ein Rückblick auf den Salone del Mobile in Mailand.

Die form ist eines der traditionsreichsten Designmedien der Welt. Das „Zentralorgan der deutschen Designszene“ kommt aus dem Print. Wir alle sind mit ihr aufgewachsen. Sie erscheint ununterbrochen seit 65 Jahren! Der DDCAST ist eines der jüngsten Designmedien der Welt. Unser kleiner Podcast ist ein digital native. 

Was haben wir gemeinsam? Nun, wir mögen uns. Und wir haben eine ähnliche Vorstellung von Qualität und der Relevanz sehr sorgfältiger Arbeit.

Nina Sieverding, form: „Für uns ergibt die Zusammenarbeit mit einem rein digitalen Medium, das mit einem viel schnelleren Rhythmus arbeitet, Sinn. Der DDCAST erscheint pünktlich zum Wochenstart. Wir dagegen nehmen uns viel Zeit und erscheinen alle drei Monate. Das mag in der Ära von Social Media kontraintuitiv wirken. Aber wir glauben an die sinnlichen Qualitäten von besonderen Papieren, Farben, Haptiken und auch Inhalten.“

Anton Rahlwes, form: „Unser Leitmedium in der form-Medienfamilie ist Print. Print gehört – mittlerweile – zu den langsamsten Medien. Wir drehen jedes Wort dreimal um, bevor wir es drucken. Kritischer Designjournalismus steht bei uns an erster Stelle – und der Erfolg der letzten Zeit gibt uns Recht. Dafür sind wir dankbar. Unser Prinzip einer offenen und diskursiven Kommunikation bekräftigen wir mit der DDCAST-Kooperation.“

Rainer Gehrisch, DDCAST: „Ich freue mich sehr, dass die Zusammenarbeit zustande gekommen ist. Wir haben vor zwei Jahren mit dem Cast angefangen und wussten wirklich nicht, wo das hingeht. Dass der DDCAST eine derartige Reputation und Reichweite aufbauen würde, war nicht absehbar. Nach dem Rat für Formgebung und den German Design Graduates arbeiten wir nun auch mit der Designzeitschrift form fest zusammen. Das ist wirklich schön.“

Georg-Christof Bertsch, DDCAST: „Unser Redaktionskonzept folgt drei Richtlinien: 1. Vielfalt, Vielfalt, Vielfalt. 2. Radikal gendern, Diversität feiern, Altersdiskrimierung entgegenarbeiten. 3. Neues ausprobieren. Experimentieren. Deshalb bringen wir neben Design-Superstars auch unbekannte Gestalter:innen, die keinen Stein auf dem anderen lassen. Wir bringen Wissenschaftler*innen und Ökonom*innen. Das alles sind massive Einflussfaktoren auf die Zukunft des Designs. Die Zusammenarbeit mit der form ist für mich ein bewegender Moment.“

Bild: German Garden Floriade Expo 2022

EXKURS

Der DDC auf der internationalen Gartenexpo Floriade in Almere

Wenn wir unseren öffentlichen Raum als Garten definieren würden, wie müsste dann ein Design für diesen aussehen? Diese und weitere Fragen haben die beiden Vorstandsmitglieder des DDC, Claudia S. Friedrich und Prof. Dr. Felix Kosok, gemeinsam mit zwei jungen und engagierten Gästen im deutschen Pavillon auf der internationalen Gartenexpo Floriade in Almere diskutiert. Für das Podium konnte neben dem jungen DDC Mitglied Thomas Jäger von Iconstorm, der sich für die Thematik Humanitarian Design einsetzt, die junge Designforscherin Judith Block vom Zukunftsinstitut gewonnen werden.

Im Rahmen des Mottos des Deutschen Pavillons, „Biotopia – Growing Community“, diskutierten die vier Panelist*innen über das Jahresmotto des DDC: Design für die Demokratie. Dabei wurden viele Fragen gestreift, die unsere Arbeit in diesem Jahr weiter begleiten werden: Wenn die Natur die bessere Designerin ist, wie öffnen wir den Designprozess dann für nicht-menschliche Kollaborateur*innen? Wie können wir unsere verhärteten, nicht-nachhaltigen Strukturen weich und porös werden lassen? Und wie bringen wir andere dazu, gemeinsam mit uns mitzudesignen? Die Veranstaltung wurde von einem live Miro Board begleitet, auf dem das Publikum weitere Fragen und Anregungen interaktiv hinterlassen konnte. Der abschließende Austausch mit den Landschaftsplaner*innen, Gärtner*innen und Designer*innen vor Ort war intensiv und erkenntnisreich.

EINLADUNG DDC WOMEN’S TABLE

Design Heritage

Im Juli dreht sich alles um unser Erbe im Design: Woher kommen die Strukturen, Gestaltungsregeln und Maßstäbe, was haben wir gelernt, übernommen, was ist das Vermächtnis? Gibt es Elemente, die längst neu gedacht werden müßten?

Zu Gast ist Camilla Schröer, die sich in ihrer Masterarbeit mit der Frage auseinandersetzt, wie man patriarchale Strukturen im Design mit Gestaltung durchbrechen kann. Dabei geht es zum einen um unsere Verantwortung als Designer*innen, Themen reflektiert, solidarisch und diskriminierungsfrei umzusetzen und zum anderen darum, die vorhandenen Strukturen im Design kritisch zu hinterfragen. Sind Werte wie »Objektivität« und »Neutralität« in der Gestaltung ein Maßstab für »gutes« Design? Warum liegt der Fokus in dieser Branche noch immer auf einzelnen Star-Designer*innen anstatt die Designpraxis als etwas Kollektives anzuerkennen? Wie können wir so gestalten, dass wir einer Zukunft des Designs aus queerfeministischer Perspektive entgegenkommen?

Wir freuen uns auf anregende Gespräche in der digitalen Runde.

DDC Women’s Table digital

Design Heritage
Montag, 18. Juli 2022
18:00 – 19:30 Uhr, via Zoom

Anmeldungen 
www.ddc.de/de/puls/anmeldung-womens-table.html
Die Einwahldaten für Zoom erhältst Du nach Deiner Anmeldung zeitnah zum Termin.

Women for Democracy

Women of DDC meet MCF Marketing­Frauen

Die Women of DDC und die MCF Marketing­Frauen laden zum 1. gemein­samen Net­work­ing Event ein. Der Abend steht ganz im Zeichen der Ver­netz­ung beider Club­initia­tiven, die sich für mehr Sicht­bar­keit, Unter­nehmer­innen­tum und Diver­sity ein­setzen. Auf dem Podium diskutieren Katja Lis, Ute Poprawe, Judith Augustin, Elisabeth Budde und Frauke Riva darüber, wie wichtig es ist, als Role Models in der Gesell­schaft für Eigen­verant­wortung, demo­kratische Werte und Loyalität unter Frauen einzu­stehen und welche „Fails“ es zu ver­meiden gilt, damit die Errungen­schaften für Gleich­berechti­gung in der Arbeits­welt nicht stagnieren oder gar wieder verloren gehen.

25.05.2022
19 – 21 Uhr

OutOfOffice
Bockenheimer Landstr. 94 – 96
60323 Frankfurt am Main

Jetzt anmelden zum Netzwerk-Event unter:
office@ddc.de

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.
First come, first serve!

PREVIEW

DDC Salon Stuttgart

BBF Mitglied Klaus Mellen­thin ist unser Special Guest an diesem Abend. Mellen­thin erzählt von der Ent­stehung seines Buches TRUE TALES Africa, über seine Erfahr­ungen mit Projekten auf dem Konti­nent und die Heraus­forder­ungen ein Buch im Eigen­verlag zu publizieren.

Anmeldung bei susanne.wacker@design-hoch-drei.de

24.05.2022
19:00 Uhr

design hoch drei
Glockenstraße 36
70376 Stuttgart

PREVIEW

DDC Salon München

Der DDC und IBM Design laden zum Münchener Salon ein und es geht hoch hinaus. Tobias Weber und unser Vorstandsmitglied Robin Auer sind unsere Gastgeber im 25. Stock des IBM Watson Centers. Als Gastredner für diesen Salon konnten wir den Luftbildfotografen Tom Hegen gewinnen. In seinen Werken legt er den Fokus auf die Spuren, die der Mensch in seiner Umwelt hinterlässt, während er sich seinen Lebensraum schafft. Wir freuen uns auf alle DDC Mitglieder und Gäste die Interesse haben. Da die Anzahl der Plätze auf 20 Personen begrenzt ist, bitten wir um eine frühzeitige Anmeldung per E-Mail an robin.auer@ddc.de.

30.05.2022
18:30 Uhr

IBM Design
Mies-van-der-Rohe-Straße 6
80807 München

EINLADUNG DDC WOMEN’S TABLE

Designstudium (neu) gestalten II

Der Mai-Table beschäftigt sich erneut mit dem Thema Designstudium (neu)gestalten. Die Impulse von Prof. Julia Kühne beim Women’s Table im März haben viele Fragen angeregt und aufgeworfen; nun planen Judith Augustin und Sophie Dobrigkeit mit einem offenen Table an die Diskussion anzuknüpfen, sie fortzuführen und zu erweitern. Eine gute Gelegenheit, sich weiter auszutauschen, zu vernetzen, oder neue Themen, die bisher noch nicht diskutiert wurden, einzubringen. Wir freuen uns auf die Ideen, Fachwissen und Erfahrungen von Akteurinnen aus allen Feldern der Designs. Gäste willkommen!

DDC Women’s Table digital
Designstudium (neu) gestalten II

Montag, 23. Mai 2022
18:00 – 19:30 Uhr, via Zoom

Anmeldungen an sd@dobrigkeit-design.de
Die Einwahldaten für Zoom erhältst Du nach Deiner Anmeldung zeitnah zum Termin.

Demokratie gestalten

DDC Konvent für demo­kratisches Design

Eine demokratische Kultur der Freiheit ist nicht selbstverständlich. Es werden Risse in der Demokratie deutlich. Was können Designer*innen dem entgegensetzen? Wie können Designer*innen aktiv demokratische Politik mitgestalten und stärken? Der DDC Konvent für demokratisches Design fragt die Expert*innen aus der Designbranche nach der ästhetischen, ökologischen, ökonomischen und politischen Rolle von Design für die Demokratie.

„Design for Democracy“, das Leit­motiv der Bewer­bung der Region Frank­furt-Rhein-Main um den Titel World Design Capital (www.designFRM.de), soll bei diesem Kon­vent aktiv angegangen werden.

25. und 26. März 2022

Atelier Lihotzky Frankfurt,
Danziger Platz 12,
60314 Frankfurt am Main

Ticket-Link: www.eventbrite.de

EINLADUNG DDC WOMEN’S TABLE

Designstudium (neu) gestalten

Wir beobachten einen tief­greifen­den Wandel im Berufs­feld von Designer­*innen. Ehe­mals auf­wändige hand­werk­liche Tätig­keiten werden durch Tools und Soft­ware erledigt und es werden zuneh­mend andere Fähig­keiten, wie z.B. ein sehr stark ausge­prägtes konzeptio­nelles Denken oder strategische Beratung ge­fördert. Zudem machen neue Kanäle und Medien auch eine Neu­aus­richtung – oder zumin­dest Neu­be­wertung – von Gestaltungs­prinzipien nötig.

Wir sprechen mit Julia Kühne, DDC Mit­glied und Profes­sorin für Gestaltungs­grund­lagen und medien­über­greifende Design­konzepte an der Hoch­schule Mainz, darüber, wie zeit­gemäße Design­lehre aus­sehen könnte. Sie bringt aus ihrer Forschung Impulse und Frage­stellungen mit:

Wie muss sich in dieser geänderten Ausgangs­lage das Design­studium neu aus­richten? Welche Kompe­tenzen sollten ver­mittelt werden? Was hat weiter­hin Bestand und was muss neu aufge­stellt werden?

DDC Women’s Table digital
Designstudium (neu) gestalten

Montag, 21. März 2022
18–19.30 Uhr, via Zoom

Gäste willkommen! Anmeldungen an sd@dobrigkeit-design.de
Die Einwahldaten für Zoom erhältst Du nach Deiner Anmeldung zeitnah zum Termin.

DDC Salon Frankfurt

Design for Democracy

Die Demokratie ist, wie Winston Churchill fest­stellte, die schlechteste aller Regier­ungs­formen – aus­ge­nom­men alle anderen. Den­noch treten mittler­weile selbst in Europa wieder offen anti-demo­kratische Kräfte her­vor. Was können Designer­*innen dem ent­gegen­setzen? Welche Rolle spielt Design für eine demo­kratische Gesell­schaft? Welchen Ein­fluss hat Design auf Partizi­pation, demo­kratische Pro­zesse und die not­wen­dige Streit­kultur? Und wie können Designer­*innen aktiv demo­kratische Politik mit­ge­stalten? Diese Fragen werden im nächsten Jahr eine beson­dere Rolle für den DDC spielen. In einem gemein­samen DDC Salon wollen wir (Felix Kosok und Elisabeth Budde) diese Frage in Frankfurt am Main am Donnerstag, dem 3. Februar im Museum Angewandte Kunst vordiskutieren.

Donnerstag, 3. Februar 2022
ab 16:00 Uhr

Museum Angewandte Kunst,
Schaumainkai 17,
Frankfurt am Main

Anmeldungen über office@ddc.de

DDC WOMEN’S TABLE

Preview 2022

Der DDC Women’s Table bietet Raum für anregende Gespräche über Design, Unternehmerisches und alles, was uns inspiriert. Im Januar starten wir mit einem Ausblick auf das neue Jahr: „Was beschäftigt uns, woran arbeiten wir, was sind die Challenges, worauf freuen wir uns?“

Montag, 17. Januar 2022,
18—19 Uhr. Via Zoom

Gäste sind willkommen!
Anmeldungen über office@ddc.de

Learn & Burn

DDC Lab for Female Leadership

Wir als DDC möchten den Anteil weiblicher Führungs­kräfte in Unter­nehmen inten­siver stärken und junge Gestalter­innen moti­vieren, ihr eigenes Unter­nehmen zu gründen. Mit diesem Ziel haben die Women of DDC ein Lab for Female Leader­ship ent­wickelt, das als LEARN & BURN dieses Jahr erst­malig statt­findet. Junge Designerinnen aller Sparten sind einge­laden, gemein­sam mit nam­haften Expert­*innen des DDC heraus­zu­finden, welche Formen der Förder­ung sie bei ihrer Karriere besonders unterstützen können.

Das LAB mit Work­shops und Speaker­*innen wird am 3. Dezember 2021 statt­finden – vor Ort (2G+) und digital. 20 Teil­nehmer­innen erhalten die Möglich­keit, vor Ort dabei zu sein. Das DDC Lab for Female Leader­ship wird gefördert vom Land Hessen.

03. Dezember 2021, voraussichtlich bei
Fuenfwerken in Wiesbaden

Informationen: learnandburn.ddc.de
Anmeldung: eventbrite.de

Abgesagt

DDC Salon Hamburg

Aufgrund der steigenden Inzidenzen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ist der DDC Salon Hamburg, der für den 23. November 2021 geplant war, abgesagt worden.

Weitere Infos in Kürze und via
olaf.stein@​factor.partners

Learn & Burn

Sprint Workshops

Wir als DDC möchten den Anteil weiblicher Führungs­kräfte in Unter­nehmen inten­siver stärken und junge Gestalter­innen moti­vieren, ihr eigenes Unter­nehmen zu gründen. Mit diesem Ziel haben die Women of DDC ein Lab for Female Leader­ship ent­wickelt, das als LEARN & BURN dieses Jahr erst­malig statt­findet. Junge Designerinnen aller Sparten sind einge­laden, gemein­sam mit nam­haften Expert­*innen des DDC heraus­zu­finden, welche Formen der Förder­ung sie bei ihrer Karriere besonders unterstützen können.

LEARN & BURN startet mit zwei Zoom Sprints im Oktober. Daher rufen wir alle jungen Gestalter­innen auf, sich für einen der Sprints anzu­melden – wahlweise am 27. Oktober 2021 um 12:30 Uhr oder am 28. Oktober 2021 um 19 Uhr.

27. Oktober 2021, 12:30 Uhr oder 28. Oktober, 19:00 Uhr, via Zoom

Informationen: learnandburn.ddc.de
Anmeldung: ddc-learnandburn.de

PREVIEW

DDC Salon München

Die Runde der DDC Salons wird größer. Am 11. Novem­ber 2021 um 18 Uhr findet der erste DDC Salon Mün­chen statt. Gast­geber und DDC Beirat Patrick Märki lädt alle DDC Mit­glieder und Interes­sierte zu KMS TEAM (Gabrielenstraße 9, 80636 München) ein. Nebst Essen und Trinken wird dabei auch das Inhalt­liche nicht zu kurz kommen! Nähere Informationen dazu folgen.

Anmeldung: robin.auer@ddc.de
Stichwort: „DDC Salon München, November“

DDC Women’s Table

Future Sustainable Fashion

Der DDC Women’s Table bietet Raum für an­regende Gespräche über Design, Unter­nehmer­isches und alles, was uns inspiriert. Im Oktober zu „Future Sustainable Fashion“ und im Aus­tausch mit Olivia Dahlem und Christine Fehrenbach.

Upcycling / Recycling / Downcycling – Was kommt danach?

Beleuchtet wird der Aufbau und Umbau einer nachhaltigen Marke von Olivia Dahlem, Labelinhaberin Coco Lores Frankfurt und Gründerin Quartier Frau und Christine Fehrenbach, Creative Brand Consulting. Holistic Transformation. Vorstandsvorsitzende Hessen Design e.V.

Montag, 25. Oktober 2021
18 – 19 Uhr
im Quartier Frau, Frankfurt
Gäste sind willkommen!

Zur Anmeldung vor Ort:
www.eventbrite.de

Zur Anmeldung per Zoom:
www.eventbrite.de

DDCAST

Live auf der Frank­furter Buch­messe

Vom 20. bis 24. Oktober öffnet die Frankfurter Buch­messe endlich wieder ihre Tore. Mitten drin ist auch der DDC! Ihr findet uns im Erd­geschoss des Forum am Stand der Kreativ­wirtschaft Hessen (Stand F.0 A55) unter­halb der Gast­land-Ausstellung.

Gemeinsam mit der Geschäfts­stelle Kreativ­wirtschaft Hessen und im Rahmen des Festivals „Arts+“, senden wir am Samstag, dem 23. Oktober 2021, um 9:15 Uhr einen Live DDCAST mit Verlegerin Karin Schmidt-Friderichs (Verlag Hermann Schmidt), im Gespräch mit Prof. Georg-Christof Bertsch sowie Rainer Gehrisch und in Kooperation mit detektor.​fm.

Weitere Infos zum DDCAST Live mit Karin Schmidt-Friderichs am 23. Oktober 2021, um 9:15 Uhr folgen.

www.kreativwirtschaft-hessen.de