Umsetzung

Mit Kopfhörern und Sensoren ausgestattet begeben sich die Besucher in einen abstrakten grafischen Raum ohne jegliches Exponat oder Text. Umso dichter ist das Hörerlebnis, wenn die Rezipienten in die interaktive Audiolandschaft eintauchen. Unterwegs zwischen virtuellen Soundquellen und -wolken eröffnen sich mit jedem Schritt und jeder Körperbewegung neue Erzählungen und Klänge. Ein erstmals in der Schweiz eingesetztes immersives Audiosystem hat das neue Ausstellungserlebnis technisch ermöglicht.

Agentur

ZMIK Studio for Spacial Design

Auftraggeber

Museum für Kommunikation Bern

Kategorie / Award

Spaces / Bronze

Szenografie
ZMIK
Studio for Spacial Design, Basel
Rolf Indermühle
Mattias Mohr
Sarah Frey
Vera Egli
Sounddesign
Idee und Klang Audio Design, Basel
Jascha Dormann
Ramon de Marco
Grafik
Büro Berrel Gschwind, Basel
Dominique Berrel
Jeanne Bussmann
Text
Bettina Mittelstrass
Audiotechnik
FRAMED immersive projects GmbH & Co. KG, Berlin
Steffen Armbruster
Lichtdesign
Gradation GmbH, Zürich
Claude Hidber
Medienplanung
Cup, Zürich

Kurator / Gesamtprojektleiter
Kurt Stadelmann