Umsetzung

Das Ergebnis ist ein Buch voller asemischer, nicht bedeutender Zeichen, das das Absurde erlebbar macht. Eine „heilige Schrift“ für den absurden Menschen, das Raum lässt für Interpretation, statt Dogmen, Regeln und Wahrheitsanspruch zu liefern. Mit Hilfe eines Baukastensystems erstellte ich mehrere Hundert „Schriftzeichen“, die den Inhalt des Buches bilden. Es entstand ein massives Buch, das durch seine Haptik (Gewicht, Umfang, Größe) als Antwort auf andere heilige Schriften zu verstehen ist.

Studentin

Katharina Spegel

Hochschule

HAW Hamburg

Kategorie / Award

Publishing / Award

Fachbereich
Kommunikationsdesign

Betreuer
Prof. Stefan Stefanescu
Prof. Dr. Anke Haarmann